Browser-Sicherheitscheck

Ihr Webbrowser ermöglicht Ihnen den Zugang zum Internet sowie zu Ihrem Intra- und Extranet. Damit eröffnen sich Ihnen vielfältige Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten. Zwangsläufig nehmen Sie aber auch Sicherheitsrisiken für Ihre Daten und Anwendungen in Kauf. Denn fremde Personen oder Programme können in Ihr IT-System eindringen, um Schadsoftware einzuschleusen oder auf Ihre persönlichen und vertraulichen Daten zuzugreifen. Der Browser ist Ihre Schnittstelle zum World Wide Web und damit ein Einfallstor für mögliche Angreifer.

Schon mit relativ einfachen Maßnahmen können Sie vielen Gefahren aus dem Inter-, Intra- und Extranet wirksam begegnen. Eine der Maßnahmen ist, den Webbrowser sicher zu konfigurieren – das heißt, Browsereinstellungen zu wählen, die geeignet sind, Ihre Daten und Anwendungen zu schützen.

Auf Nummer sicher

Wir raten Ihnen, mit weiteren Sicherheitsmaßnahmen Ihre Daten und Anwendungen vor schädlichem Code zu schützen. Denn Fehler und Sicherheitslücken im Betriebssystem, in Komponenten und Programmen können Ihr IT-System angreifbar machen. Beachten Sie deshalb folgende Hinweise:

Halten Sie Ihr Betriebsssystem sowie Anwendungssoftware – einschließlich Webbrowser! – und deren Erweiterungen (Add-ons, Plug-ins etc. ) stets auf dem aktuellen Stand. Installieren Sie Updates sofort.
Installieren Sie eine aktuelle Firewall auf Ihrem Rechner.
Verwenden Sie einen Virenscanner und achten Sie darauf, dass dieser stets auf dem neuestem Stand ist und aktuelle Virensignaturen verwendet.

Komfort oder Sicherheit?

Die ideale Browsereinstellung für alle Surfer gibt es nicht. Wenn Sie Ihren Rechner nur zum Spielen benutzen und nebenher ein wenig im Internet surfen, haben Sie niedrigere Ansprüche an dessen Sicherheit als jemand, der darauf wichtige geschäftliche Unterlagen speichert oder Online-Banking betreibt. Und wenn Ihre Lieblings-Internetseite nur mit Java funktioniert, müssen Sie abwägen, ob Sie zugunsten der Sicherheit ganz darauf verzichten, oder das damit verbundene Risiko in Kauf nehmen.

Generell gilt es also, zwischen Komfort und Sicherheit abzuwägen. Die absolut sichere Konfiguration gibt es nicht. Und Sicherheit bringt immer auch einen gewissen Verlust an Komfort mit sich. Daher muss ein Mittelweg gefunden werden, der es Ihnen erlaubt, sich sicher im World Wide Web zu bewegen, der Sie aber nicht durch zu restriktive Schutzmaßnahmen beim Surfen übermäßig einschränkt. Die Problematik ist, dass Webseiten heute ohne potenziell gefährliche aktive Inhalte, Multimedia-Elemente und Animationen meistens nur bedingt nutzbar sind.

Mit unseren Empfehlungen zur Browser-Konfiguration möchten wir Sie in die Lage versetzen, mit größtmöglicher Sicherheit zu surfen – auch und gerade auf weniger vertrauenswürdigen Webseiten. Dabei sollte Ihnen immer bewusst sein: Jeder zugelassene aktive, multimediale oder animierte Inhalt erhöht die Gefahr, dass über den Webbrowser Ihr IT-System mit schädlichem Code infiziert wird.

Unsere Empfehlungen sollen Ihnen als Hilfestellung dienen. Letztlich können nur Sie selbst entscheiden, wie Sie beim Surfen im World Wide Web Sicherheit und Komfort am besten miteinander vereinbaren.

X